Pee Wees vs. Wichtes Linz

P1020810.jpg-PeeWees St. Pölten

Joslynn Lopez

Das St.Pöltner Softball­team kam im ersten Spiel nicht richtig in Fahrt. Obwohl Elisabeth Fuchs

wieder sehr gekonnt im Pitcher­-Circle agierte, konnten die Linzer Witches zwei Punkte scoren.

Erst ein weiter Outfieldschlag von Carola Krejci ließ Hoffnung aufkommen und brachte das 1:2.

Aber trotz Bases-loaded bei den nächsten Schlagversuchen verhinderte jeweils das dritte Out

weitere Punkte der Heimmannschaft.

Dagegen passierten in der Defence im 5.Inning viele Eigenfehler und so stand es schon 3:8.

Es gelang den Pee Wees auch in den nächsten Spielabschnitten nicht Punkte zu machen und so war

der Endstand des ersten Spiel 3.10 für die Linzerinnen.

 

Erster Einsatz für Joslynn Lopez

Joslynn Lopez aus Colorado verstärkt die Pee Wees in dieser Saison – nicht nur als Pitcherin!

Sabine Siedler.“ Sie ist wirklich ein Gewinn, unsere neuen und unerfahrenen Spielerinnen können

viel von ihr profitieren!“

Somit standen im zweiten Spiel für beide Teams US­-Legionärinnen auf der Pitchers Plate. Es war

ein offenes Match, allerdings konnten sich die Linzerinnen schneller auf die Würfe von Joslynn

einstellen und es gab bis zum 5.Inning wieder eine Führung von 0:2 für die Gäste.

Erst dann kam die Offence der Pee Wees ins Rollen und wieder war es Carola Krejci, die mit

ihrem Schlag die Wende brachte und auch den ersten Punkt. Sabine Siedler setzte nach und der

Ausgleich gelang. Im 6.Inning schaffte es Emely Mitmannsgruber auf die zweite Base und durch

den Outfieldschlag ins Leftfield von Alesia Hartweger führten die Pee Wees mit 3:2.

Das alles entscheidende 7. Inning zeigte eine souveräne Leistung von Pitcherin Joselynn Lopez und

Catcherin Carola Krejci – sie ließen keinen Punkt mehr zu und so konnten die Pee Wees das Spiel

gewinnen.

Coach Siedler: „ Wir haben gezeigt, dass wir kämpfen können, das ist wichtig! Nächstes

Wochenende steht uns ein Härtetest mit zwei Auswärtsspielen bevor, in Linz und in Wien.“