Pee Wees : Crazy Chicklets 13.Mai 2017

P1030004.JPG-PeeWees St. Pölten

Beim ersten Heimspiel der Pee Wees waren die Wr. Neustädter Crazy Chicklets Gäste am Union Platz in St.Pölten.
Die Crazy Chicklets gingen im 1. Spiel gleich  mit 5:1 in Führung und erst im 3.Inning, als die Pee Wees auf 6:7 herankamen, entwickelte sich bis zum Schluß ein  sehr spannendes  Match.
Nach einem Gewitter und einer längeren Unterbrechung punkteten wieder die Crazy Chicklets und konnten auf 10:6 stellen.  Dann aber kam die große Aufholjagd der Pee Wees! Begonnen mit einem Tripple von Alecia Hartweger  gab es viele gute Schläge und aggressives  Baserunning des Heimteams. Punkt für Punkt kamen die Pee Wees heran und gingen sogar mit 13:10 in Führung. Im 7. Inning gelang den Crazy Chicklets kein Punkt  und ein wunderschönes Double Play nach Wurf von Alecia Hartweger, der Pitcherin der St.Pöltner, auf Sabine Siedler auf der Ersten und die zu Catcher Katharina Latif auf Home beendete das Spiel.
Endstand 13:10 für die Pee Wees

 

Das zweite Spiel ging sehr eindeutig an die Crazy Chicklets.  Die Pee Wees konnten sich nicht auf die gegnerische Pitcherin Paula Leinweber einstellen, es gelangen keine guten Schläge. Bei den Wr. Neustädtern  lief jetzt aber alles nach Plan. Ina Kaindl punktete genauso wie die Australierin Chelsea Robinson  mit weiten Outfieldschlägen und auch das Baserunning funktionierte sehr gut.
Die Crazy Chicklets gewannen  mit 16:0.

 

Christian Filarowski, Coach der Chicklets meinte nachher:“ Wir waren im ersten Spiel noch in der Winterpause, aber im Zweiten mit Paula im Circle kam unser Vertrauen wieder und die Offence ist aufgewacht! Für den Saisonanfang geht der Split voll in Ordnung!“


Auch Sabine Siedler als Coach der Pee Wees war zufrieden:“ Wir haben im ersten Spiel gut gekämpft, die Mädels haben sich trotz großen Rückstands nicht hängen lassen, sondern sich durch gute Schläge zurückgeholt.
Im 2. Spiel war dann allerdings die Luft heraussen.“